Niederflurstraßenbahnwagen R1.1

Veröffentlicht am 09.12.2020

Die Niederflurstraßenbahn vom Typ R 1.1 gehört zur weit verbreiteten Familie von Niederflurstraßenbahnen des Herstellers Siemens.

Die verschiedenen Niederflurbahnen aus dem Hause Siemens unterscheiden sich nur geringfügig voneinander. Bei dem R1.1 handelt es sich um eine dreiteilige Bahn mit sechs Achsen. Er ist als Zweirichtungswagen mit drei Türen pro Fahrzeugseite angelegt. Der Niederfluranteil beträgt 70 %. Die Niederflurbahn wird als Einzelfahrzeug eingesetzt.

Einsatzfelder


Das Fahrzeug ist für kurze bis mittlere Haltestellenabstände mit geringem bis mittleren Fahrgastaufkommen ausgelegt. Die geringe Einstiegshöhe von 30 cm erlaubt einen reibungslosen und schnellen Fahrgastwechsel auch bei ebenerdigen Haltestellen. Allerdings kann das Fahrzeug nicht auf Stadtbahnstrecken mit Hochbahnsteigen eingesetzt werden.

Einsatzräume in NRW


Der R 1.1 ist in dieser Konfiguration nur von den Stadtwerken Bonn für die Straßenbahnstrecken in Bonn beschafft worden.

Künftige Entwicklung


Die Fahzeuge des Typs R1.1 haben sich wegen ihrer besonderen Fahrwerkgestaltung nicht bewährt. Neben dem hohen Verschleiß an Rad und Schiene laufen die Fahrzeuge relativ unruhig. Die Fahrzeuge des Typs R1.1 sollen ab 2022 ersetzt werden. Hierzu haben die Stadtwerke Bonn 26 Niederflurstraßenbahwagen vom Typ ForCity Smart bei Skoda bestellt.

Fahrzeugdaten


Fahrzeugkategorie Niederflurstraßenbahngelenktriebwagen
Spurweite 1.435 mm
Achsfolge Bo´1´1´Bo´
Fahrzeuglänge 28.570 mm
Fahrzeugbreite 2.400 mm
Fahrzeugbodenhöhe/Einstieg 352/300 mm
Türen pro Fahrzeugseite 3
Sitzplätze 70
Stehplätze 100
Max. Gesamtkapazität 170
Eigengewicht 31,4 t
Antriebsart elektrisch/Drehstromantrieb
Motorleistung 4 x 103 kW
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h
Beschleunigung 1,3 m/s²
Notbremsverzögerung 2,7 m/s²
Hersteller Siemens
Anzahl der Fahrzeuge in NRW 24