Ein rot-weißer Zug fährt über Gleise, die auf beiden Seiten von dichter Begrünung umgeben sind.
Foto: iStock / Teka77

Dieseltriebwagen BR 620 (LINT 81)

Veröffentlicht am

Die dreiteiligen Dieseltriebwagen der Baureihe 620 sind für den schnellen Regionalverkehr konzipiert und werden im Kölner Dieselnetz eingesetzt.

Die Baureihe 620 (LINT 81) des Herstellers Alstom beruht auf der Weiterentwicklung der Fahrzeugplattform der Coradia LINT- Fahrzeugfamilie. Das dreiteilige Fahrzeug mit Mittelpufferung und sechs Türen pro Fahrzeugseite ist verwandt mit der Baureihe 622. Es besitzt jedoch einen zusätzlichen Mittelwagen mit zwei Enddrehgestellen. Im Niederflur- und Einstiegsbereich beträgt die Fußbodenhöhe 80 Zentimeter. Für mobilitätseingeschränkte Personen verfügt das Fahrzeug über zwei Rollstuhlplätze, ein behindertengerechtes WC und eine Überfahrhilfe zur Überbrückung des Spaltes zwischen Fahrzeug und Bahnsteig. Für Fahrräder stehen fünf Mehrzweckabteile zur Verfügung. Bis zu drei Fahrzeuge können in einem Zugverband eingesetzt werden. Weiterhin ist eine Kupplung mit Fahrzeugen der Baureihe 622 möglich.

Einsatzfelder


Die Baureihe 620 ist für den schnellen Regionalverkehr auf nicht elektrifizierten Hauptstrecken mit mittleren bis langen Haltestellenabständen und mittlerem bis hohen Fahrgastaufkommen entwickelt worden und zeichnet sich durch ein hohes Beschleunigungsvermögen und eine hohe Endgeschwindigkeit aus. Ausfahrbare Trittstufen ermöglichen einen Einsatz auch auf Strecken mit niedrigeren Bahnsteighöhen (z. B. 38 cm).

Einsatzräume in NRW


Die Baureihe 620 wird von DB Regio zusammen mit der Baureihe 622 (LINT 54) im Kölner Dieselnetz eingesetzt:

  • RE 12 Köln – Euskirchen – Gerolstein – Trier

  • RE 22 Köln – Euskirchen – Gerolstein

  • RB 23 Euskirchen – Bad Münstereifel

  • S 23 Bonn – Euskirchen

  • RB 24 Köln – Euskirchen – Kall – Gerolstein

  • RB 25 Köln – Gummersbach – Marienheide – Meinerzhagen – Lüdenscheid

  • RB 30 Bonn – Remagen – Ahrbrück

Zur Steigerung der Kapazität im Kölner Dieselnetz wurden neun Fahrzeuge der Baureihe 622 durch Verlängerung mit einem zusätzlichen motorisierten Mittelwagen zur Baureihe 620 umgebaut.

Künftige Entwicklung


Mit weiteren Bestellungen ist insbesondere im Rahmen weiterer Ausschreibungen von SPNV-Leistungen zu rechnen.

Fahrzeugdaten

Fahrzeugkategorie Regionaltriebwagen
Achsfolge B' 2' + B' 2' + B' B‘
Fahrzeuglänge 80.920 mm
Fahrzeugbreite 2.750 mm
Fahrzeugbodenhöhe/Einstieg 800 mm Niederflurbereich + Einstieg / 1.180 mm Hochflurbereich
Türen pro Fahrzeugseite 6
Sitzplätze 300
Eigengewicht 138 t
Max. Radsatzlast 18 t
Antriebsart dieselhydraulisch
Motorleistung 4 x 390 kW
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h
Beschleunigung k. A.
Bremsverzögerung k. A.
Hersteller Alstom
Anzahl der Fahrzeuge in NRW 49