Elektrotriebwagen BR 423

Veröffentlicht am 27.09.2018

Die vierteiligen hochflurigen Elektrotriebwagen der Baureihe 423 werden im S-Bahn-Verkehr im Verkehrsverbund Rhein-Sieg eingesetzt.

Bei der Baureihe 423 handelt es sich um einen vierteiligen hochflurigen Elektrotriebwagen mit Mittelpufferung und 12 Türen pro Fahrzeugseite. Bei Bedarf können mehrere Fahrzeuge zu einem Zugverband gekuppelt werden.

Einsatzfelder


Die Baureihe 423 ist der Nachfolger des weitverbreiteten S-Bahn-Triebwagens der Baureihe 420, die ab den 70er Jahren beschafft wurde. Die Baureihe 423 ist für den S-Bahn-Verkehr in Ballungsräumen mit hohem Fahrgastaufkommen und kurzen Haltestellenabständen ausgelegt. Die große Anzahl an Türen erlaubt einen raschen Fahrgastwechsel an den Bahnhöfen. Durch die Fußbodenhöhe von 1.025 mm kann die Baureihe 423 nur auf Strecken verkehren, deren Bahnsteige eine ausreichende Höhe (z. B. 96 cm) besitzen. Die Baureihe 423 wird von der DB Regio AG eingesetzt.

Einsatzräume in NRW


Die Baureihe 423 bedient die Kölner S-Bahn-Linien

S 11 Bergisch Gladbach – Köln – Neuss – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen, 
S 12 Horrem - Köln - Au (Sieg), 
S 13 Düren - Horrem - Köln - Köln/Bonn Flughafen - Troisdorf und
S 19 Düren - Horrem - Köln - Troisdorf - Hennef - Herchen - Au.

Künftige Entwicklung


Da zwischenzeitlich die Nachfolgebaureihen 422 und 430 in Dienst gestellt wurden, wird es zu keiner weiteren Beschaffung der Baureihe 423 kommen.

Fahrzeugdaten


Fahrzeugkategorie Regionaltriebwagen
Achsfolge Bo' Bo' 2' Bo' Bo'
Fahrzeuglänge 67.400 mm
Fahrzeugbreite 3.020 mm
Fahrzeugbodenhöhe/Einstieg 1.025 mm
Türen pro Fahrzeugseite 12
Sitzplätze 1./2. Klasse 16/176
Eigengewicht 105,5 t
Max. Radsatzlast 18,0 t
Antriebsart elektrisch/Drehstromantrieb
Motorleistung 2.350 kW
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h
Beschleunigung 1,0 m/s²
Bremsverzögerung 0,9 m/s²
Hersteller Bombardier Transportation/Alstom
Anzahl der Fahrzeuge in NRW 63