Anschlussfahrten im NRW-Tarif

Veröffentlicht am 11.12.2019

Wenn Sie bereits eine Zeitkarte für Ihren Verbundraum vor Ort besitzen und über den Geltungsbereich Ihres Tickets hinaus in einen anderen Verbundraum in NRW reisen möchten, gibt es dafür im NRW-Tarif folgende Ticketangebote:

  • Das EinfachWeiterTicket  erweitert den Geltungsbereich einer vorhandenen Zeitkarte des VRR, des VRS oder des AVV für eine Einzelfahrt auf den Bereich dieser 3 Verbünde. Das Ticket gibt es zum günstigen Pauschalpreis. Da es sich um ein Pilotprojekt handelt, wird es zunächst nur mit Gültigkeit in diesen 3 Verbünden erprobt und gilt noch nicht in ganz NRW.

  • Kunden mit einer Zeitkarte des WestfalenTarifs bzw. Kunden mit einer Zeitkarte des VRR, VRS oder AVV, die in den Bereich des WestfalenTarifs fahren, können für die Strecke ab der letzten Gemeinde innerhalb des Geltungsbereichs der vorhandenen Zeitkarte bis zum Ziel ein AnschlussTicket NRW Einzelfahrt kaufen. Das AnschlussTicket NRW kann sowohl an den personenbedienten Verkaufsstellen (z. B. Reise­zent­ren in Bahnhö­fen) als auch an stationären Fahrkartenautomaten gekauft wer­den. Hierbei müssen Sie die „Anschluss-Gemeinde“ angeben, ab der das Ticket gelten soll. Wenn Sie auch wieder zurückfahren möchten, empfiehlt sich der Kauf eines AnschlussTicket NRW Hin&Rück, da für Fahrtstrecken in den Geltungsbereich der vorhandenen Zeitkarte hinein (Vorlauf) kein AnschlussTicket NRW angeboten wird.

Die Preise beider Tickets können mit der Fahrplanauskunft ermittelt werden: erst gesamte Fahrtstrecke abfragen, dann Button „Tarifberater“ unter der Verbindung wählen.

Das „Basis“-Ticket, zu dem das AnschlussTicket NRW bzw. das EinfachWeiterTicket gekauft wurde, muss zur Ticketprüfung ebenfalls vorgelegt werden.

Reisen mehrere Personen im Rahmen einer Mitnahmeregelung mit einem Ticket (z. B. SchönerMonatTicket NRW), so ist bei Anschlussfahrten für jede Person ein AnschlussTicket NRW bzw. ein EinfachWeiterTicket erforderlich.

EinfachWeiterTicket – Weitere Regelungen und Hinweise


Das EinfachWeiterTicket kann durch Kunden mit folgenden „Basis-Tickets“ genutzt werden:

  • Zeitkarte (z. B. Monatskarte, Wochenkarte, Jobticket) oder verbundweit gültiges KombiTicket des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg oder des Aachener Verkehrsverbundes (ausgenommen sind Tagestickets!),

  • Zeitkarte des NRW-Tarifs (SchöneWocheTicket NRW, SchönerMonatTicket NRW), deren Geltungsbereich mindestens eine Gemeinde innerhalb der oben genannten Verbünde umfasst.

Das EinfachWeiterTicket gilt für eine Zielfahrt innerhalb des Geltungsbereichs von bis zu 4 Stunden Dauer (zzgl. einer Karenzzeit von 15 Minuten, die den Zeitraum zwischen der Entwertung und dem tatsächlichen Fahrtantritt abdeckt). Es darf nur eine Fahrt in Richtung auf ein Fahrtziel unternommen werden – Rund- oder Rückfahrten entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung sind nicht gestattet.

Der Geltungsbereich umfasst den folgenden Teilbereich des Geltungsbereichs der PauschalpreisTickets im NRW-Tarif (vgl. auch Karte):

  • Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (Geltungsbereich der Preisstufe D)

  • Verkehrsverbund Rhein-Sieg (erweitertes VRS-Netz, jedoch nur Verkehrsleistungen, die auch zum Geltungsbereich der PauschalpreisTickets des NRW-Tarifs zählen)

  • Aachener Verkehrsverbund (AVV-Gesamtnetz)

Für Anschlussfahrten über den Geltungsbereich hinaus gilt weiterhin das AnschlussTicket NRW als RelationspreisTicket. Zeitkartenkunden der nicht oben aufgeführten Tarifräume dürfen das EinfachWeiterTicket nicht nutzen.

Die Taribestimmungen des „Basis-Tickets“ bleiben durch den Zukauf des EinfachWeiterTickets unverändert, d.h. ein EinfachWeiterTicket für die 1. Klasse kann nur zu einem „Basis-Ticket“ erworben werden, das auch für die 1. Klasse gilt, und zeitliche Einschränkungen des „Basis-Tickets“ (v.a. Sperrzeiten von Zeitkarten vor 9 Uhr) gelten ebenfalls für die Nutzung des EinfachWeiterTickets.

Das EinfachWeiterTicket ist ein Pilotprojekt im Rahmen des NRW-Tarifs. Es ist daher bis Ende 2020 befristet und wird zunächst nur in den oben genannten Verbünden erprobt.

AnschlussTicket NRW – Weitere Regelungen und Hinweise


Das AnschlussTicket NRW kann als RelationspreisTicket für Einzelfahrten oder für Hin- und Rückfahrten gekauft werden im Anschluss zu den folgenden "Basis-Tickets":

  • Zeitkarten oder KombiTickets eines Verbundtarifs in NRW,

  • einem SchöneWocheTicket NRW, SchönerMonatTicket NRW, SchönerMonatTicket NRW Abo, SchönerMonatTicket NRW Schüler, SchönerMonatTicket NRW Schüler Abo,

  • sonstigen Eisenbahnfahrkarten.

Der Kunde kauft ein AnschlussTicket NRW für den Fahrtabschnitt, für den noch keine "Fahrtberechtigung" (z. B. Verbundzeitkarte) vorliegt. Das AnschlussTicket NRW muss somit ab der letzten Gemeinde im Geltungsbereich des "Basis"-Tickets bis zur Ziel-Gemeinde (endgültiges Fahrtziel) erworben werden. Der Grundgedanke des AnschlussTickets NRW ist in folgender Skizze und dem zugehörigen einfachen Beispiel erläutert.

AnschlussTickets des NRW-Tarifs können auch für Fahrtabschnitte gekauft werden, die im Binnenbereich eines Verbundtarifraums liegen. Sie werden jedoch nicht im Geltungsbereich des Verbunds verkauft, in dem die Fahrt stattfindet. In diesen Fällen muss ein Ticket des jeweiligen Verbundtarifs erworben werden.

Das AnschlussTicket NRW gilt für NRW-weite Fahrten. Sofern die Anschlussfahrt jedoch innerhalb des Bereichs der 3 Verkehrsverbünde VRR, VRS und AVV stattfindet und der Kunde über eine Zeitkarte dieser Verbünde verfügt, kommt das EinfachWeiterTicket zur Anwendung.

Das AnschlussTicket NRW wird in vielen Fällen ab den „Grenzbahnhöfen“ der Verbundtarife in NRW nachgefragt. Als Tarifierungshilfe enthält Anhang 4 der Tarifbestimmungen eine Tabelle mit diesen Punkten sowie dem Namen der Gemeinde, in der der „Grenzbahnhof“ liegt.


Siehe auch: